Mai 2012

Ausbau der Fertigungskapazität für Ferritkerne

Neues Werk in Korea

TDK hat in Pyeongtaek/Südkorea einen neuen Entwicklungs- und Fertigungsstandort eröffnet. Das rund 70 km südlich der Hauptstadt Seoul gelegene Werk produziert seit Oktober 2011 eine breite Palette von Ferritkernen. TDK erweitert damit seine Fertigungskapazitäten für die wachsende Nachfrage nach leistungsstarken Drosseln und Übertragern. Diese werden vor allem für den EMI-Schutz benötigt und zur Impedanzanpassung in multifunktionalen mobilen Geräten sowie in der Automobil-Elektronik.

Das Werk in Pyeongtaek nutzt TDKs jahrzehntelange Erfahrung als Pionier auf dem Gebiet der Ferrite und seine Kompetenz bei der Fertigung miniaturisierter, hocheffizienter Produkte. Das Werk konzentriert sich auf die Entwicklung und Vorserienproduktion von Drosseln und Übertragern sowie auf die Fertigung von Ferritkernen in kleinen Bauformen. Die derzeit in Pyeongtaek gefertigten Bauelemente werden hauptsächlich in Smartphones und in Anwendungen der Automobil-Elektronik eingesetzt und sind vor allem für die wachsenden Märkte Südkoreas und Chinas bestimmt. Darüber hinaus ist das Werk dafür ausgelegt, künftig auch andere Produkte herzustellen. Als wichtiger Standort im weltweiten TDK Fertigungsnetzwerk wird Pyeongtaek eng mit den anderen Werken für Ferritmaterialien, -kerne und -produkte in China, Japan, Indien und in der Tschechischen Republik zusammenarbeiten. Das Werk ist nach ISO/TS 16949, ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert.

Standort Pyeongtaek

Produkte

  • Kleine Ferritkerne

  • Spulen

  • Übertrager

Zertifizierungen

  • ISO 9001

  • ISO/TS 16949

  • ISO 14001

DOWNLOAD

Teilen

Mehr zum Thema