11. November 2014

EMV-Filter: LeaXield™ – Ableitströme drastisch reduzieren

Bild nicht verfügbar

Die TDK Corporation präsentiert mit dem EPCOS LeaXield™ Modul eine neuartige Lösung zur Minimierung von Ableitströmen in Anwendungen, die auf Frequenzumrichtern basieren. Ableitströme können Fehlerstromschutzschalter zum Auslösen bringen und in einigen Anwendungen auch dazu führen, dass Schutzschalter mit geringen Auslöseschwellen wie zum Beispiel 30 mA nicht oder nur mit sehr großem Zusatzaufwand eingesetzt werden können. Das LeaXield Modul wird in industrieüblichen dreiphasigen TN-Netzen zwischen Fehlerstromschalter und EMV-Eingangsfilter des Umrichters geschaltet. Es benötigt keine weitere Stromversorgung.

Über einen Strommess-Übertrager detektiert LeaXield die lastseitigen Gleichtaktströme. Diesen entsprechend speist das LeaXield Modul über einen Verstärker und ein Kondensatornetzwerk gegenphasig gelagerte Ströme auf die Leitungen, wodurch die vom Frequenzumrichter erzeugten Ableitströme fast vollständig kompensiert werden. LeaXield ist derzeit für Lastströme von bis zu 150 A bei einer Bemessungsfrequenz von 50/60 Hz und Leiter-Leiter-Spannungen von bis 520 V AC ausgelegt. LeaXield Module können bis zu einem Ableitstrom von 1000 mA eingesetzt werden. Neben der Ableitstromreduzierung können die LeaXield Module auch die Elektromagnetische Verträglichkeit in der Anlage im Bereich bis etwa 500 kHz deutlich verbessern. So weist typischerweise die Gleichtaktdämpfung bei 4 kHz bis zu 30 dB auf, bei 10 kHz sogar bis zu 40 dB und bei 150 kHz bis zu 15 dB.

Das EPCOS LeaXield Modul kann in bestehenden, auf Umrichtern basierenden Anlagen nachgerüstet werden. Dies verbessert nicht nur deren EMV, sondern erhöht auch die Fehlerstromschutzschalter-Kompatibilität der Anlage. Darüber hinaus lässt sich die LeaXield Schaltung auch in neue Filterlösungen integrieren. Dadurch ist der Einsatz wesentlich kleinerer und damit kostengünstigerer stromkompensierter Filterdrosseln möglich.

Hauptanwendungsgebiete

  • Anwendungen mit langen Motorleitungen, die auf Frequenzumrichtern basieren

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Reduzierung von Ableitströmen bis zu 1000 mA
  • Verbesserte Gleichtaktdämpfung besonders im Bereich von 4 kHz bis etwa 500 kHz

Für weitere Informationen wenden Sie sich an unseren Vertrieb unter www.epcos.de/inquiry

Leseranfragen bitte an marketing.communications@epcos.com.

Über die TDK Corporation

Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind. Das TDK Portfolio umfasst sowohl elektronische Bauelemente, Module und Systeme*, die unter den Produktmarken TDK und EPCOS vertrieben werden, als auch Stromversorgungen und Produkte für magnetische Anwendungen sowie Komponenten zur Speiche-rung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte. TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrie-Elektronik. Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2014 erzielte TDK einen Umsatz von 9,6 Milliarden USD und beschäftigte rund 83.000 Mitarbeiter weltweit.

* Zum Produktspektrum gehören Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Hochfrequenz-Bauelemente wie Surface Acoustic Wave (SAW) Filterprodukte und Module, Piezo- und Schutzbauelemente sowie Sensoren.