19. Februar 2013

Folien-Kondensatoren: MKP-Bauformen mit verringertem Volumen

Bild nicht verfügbar

Die TDK Corporation präsentiert EPCOS MKP Folien-Kondensatoren der Serie B3267*P* mit deutlich reduziertem Platzbedarf: zum Beispiel kann die Variante mit einer Kapazität von 1 µF und einer Nennspannung von 450 V DC dank der hohen Kapazitätsdichte im Rastermaß 10 mm mit Abmessungen von nur noch 8,0 x 17,5 x 13,0 mm³ angeboten werden. Dies entspricht einer Reduzierung des Volumens um rund 40 Prozent im Vergleich zum Vorgängertyp im Rastermaß 15 mm.

Die neue Serie umfasst Typen in den Rastermaßen 10 mm, 15 mm und 22,5 mm. Die Kondensatoren sind für Nennspannungen von 450 V DC, 520 V DC und 630 V DC ausgelegt und decken ein Kapazitätsspektrum von 68 nF bis 2,2 µF ab. Die Bauelemente sind für eine Dauerbetriebstemperatur von 125 °C geeignet. Der Kunststoff des Gehäuses entspricht UL 94 V-0. Auf Wunsch sind auch halogenfreie Versionen verfügbar.

Typische Anwendungen dieser Kondensatoren sind die passive Blindleistungskompensation sowie die Ausgangsbefilterung von Vorschaltgeräten, LED-Stromversorgungen und Schaltnetzteilen.

Glossar

  • UL 94 V-0: Klassifizierung der Brennbarkeit von Kunststoffen. Bei der Klassifizierung nach V-0 ist kein brennendes Abtropfen von Kunststoffschmelze zulässig, außerdem ist ein Verlöschen der Flamme innerhalb von 10 Sekunden gefordert.
  • Halogene: Chemische Elemente wie Brom, Jod und Chlor, die Kunststoffen beigemischt werden, um deren Entflammbarkeit zu reduzieren.

Hauptanwendungsgebiete

  • Passive Blindleistungskompensation
  • Ausgangsbefilterung von Stromversorgungen

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Reduzierung der Baugröße: bei einer Kapazität von 1 µF und einer Nennspannung von 450 V DC betragen die Abmessungen im Rastermaß 10 mm nur noch 8,0 x 17,5 x 13,0 mm³

Kenndaten

Serie
Nennspannungen
[V DC]
Rastermaß
[mm]
Kapazitätswerte
[µF]
B32671P*450, 520, 630100,068 bis 1,0
B32672P*150,1 bis 2,2
B32673P*22,50,33 bis 2,2

Über die TDK Corporation


Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind. Das TDK Portfolio umfasst sowohl elektronische Bauelemente, Module und Systeme, die unter den Produktmarken TDK und EPCOS vertrieben werden, als auch Stromversorgungen und Produkte für magnetische Anwendungen sowie Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte. TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrie-Elektronik. Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte TDK einen Umsatz von 9,9 Milliarden USD und beschäftigte rund 79.000 Mitarbeiter weltweit.

Über die TDK-EPC Corporation


Die TDK-EPC Corporation, ein Unternehmen des TDK Konzerns, ist der Hersteller des TDK Portfolios von elektronischen Bauelementen, Modulen und Systemen. Die am 1. Oktober 2009 gegründete TDK-EPC hat ihren Sitz in Tokio, Japan und ist aus dem Zusammenschluss des TDK Bauelementegeschäfts mit dem EPCOS Konzern hervorgegangen. Zum Produktspektrum gehören Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Hochfrequenz-Bauelemente wie Surface Acoustic Wave (SAW) Filterprodukte und Module, Piezo- und Schutzbauelemente sowie Sensoren.

Weitere Informationen über die Produkte finden Sie unter www.epcos.de/film_mkp

Leseranfragen bitte an marketing.communications@epcos.com