10. Juni 2009

Induktivitäten: Robuste Ausführung für die Automobil-Elektronik

Bild nicht verfügbar

EPCOS präsentiert SMT-Power-Induktivitäten in verbesserter und besonders robuster Ausführung für die Automobil-Elektronik. Das Design aus einer Grundplatte mit eingespritzten Terminierungsclips erhöht die mechanische Stabilität und verbessert die Temperaturverteilung während des Lötprozesses. Lötflächen mit Nickel-Sperrschicht-Beschichtung erfüllen die gestiegenen Anforderungen für den Einsatz in der Automobil-Elektronik.


Die neue Serie umfasst derzeit sechs Typen, wovon vier geschirmt (P-Serie) und zwei ungeschirmt sind (M-Serie). Je nach Typ liegen die Abmessungen zwischen 7,3 x 7,3 x 4,5 mm3 und 12,5 x 12,5 x 8,5 mm3. Erhältlich sind die Bauelemente mit Induktivitätswerten zwischen 0,82 µH und 1000 µH, ihre Strombelastbarkeit beträgt bis zu 15 A. Bei kleinen Induktivitätswerten liegt der Serienwiderstand bei nur 5,5 mΩ. Alle Typen sind für Betriebstemperaturen von bis zu 150 °C ausgelegt und bestehen einen Vibrationstest von 10 g für 72 h. Auch die Anforderungen des Handling-Drop-Tests nach ISO 16750-3 werden erfüllt. Die neuen SMT-Power-Induktivitäten sind nach dem Standard AEC-Q200 qualifiziert und genügen dem Lötprofil nach JEDEC-020-C.

Weitere Informationen über das Produkt finden Sie unter www.epcos.com/power_inductors

Leseranfragen bitte an:

EPCOS AG

Fax +49 89 636-22471

marketing.communications@epcos.com