10. Mai 2012

Induktivitäten: SMT-Ausführung mit höchster Zuverlässigkeit

Bild nicht verfügbar
  • 30 Prozent höhere Strombelastbarkeit gegenüber Typen der Standardserie
  • Weiter Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis 150 °C

Die TDK Corporation präsentiert eine neue Serie von EPCOS SMT-Induktivitäten mit höchster Zuverlässigkeit. Die Bauelemente dieser R-Serie bieten eine um 30 Prozent höhere Sättigungsstrombelastbarkeit als Typen der Standardserie. Bei Induktivitätswerten von 0,82 µH bis 1000 µH beträgt der Sättigungsstrom zwischen 1,05 A und 38,0 A. Der Gleichstromwiderstand liegt zwischen 5,0 mΩ und 1,35 Ω.

Mit einem weiten Bereich der zulässigen Betriebstemperatur von -55 °C bis +150 °C erfüllen die Induktivitäten der Serie B82477R die strengen Anforderungen der Automobil-Elektronik und sind nach AEC-Q200 qualifiziert. Das Design basiert auf einem Aufbau mit Bodenplatte und weist dadurch eine sehr hohe mechanische Stabilität auf. Die Bauelemente haben eine Grundfläche von 12,5 x 12,5 mm2 und eine maximale Bauhöhe von 8,5 mm. Dank der magnetischen Schirmung können die Drosseln in direkter Nähe zu anderen Bauelementen auf der Leiterplatte verbaut werden. Die leistungsfähigen Induktivitäten sind RoHS-kompatibel und für bleifreies Löten nach JEDEC J-STD020C geeignet.

Glossar

  • AEC-Q200: Normierter Zuverlässigkeitstest für passive Bauelemente, die in der Automobil-Elektronik eingesetzt werden.
  • Sättigungsstrom: Gleichstrom, der in einem induktiven Bauelement eine magnetische Sättigung und die Reduzierung des induktiven Widerstands verursacht.

Hauptanwendungsgebiete

  • Stromversorgungseinheiten in der Automobil-Elektronik etwa für LED-Beleuchtungssysteme.
  • Getaktete Stromversorgungen mit hohen Anforderungen an die Zuverlässigkeit und den
    Temperaturbereich.

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Hohe Sättigungsströme von bis zu 38,0 A.
  • Induktivitätswerte von 0,82 µH bis 1000 µH.
  • Weiter Betriebstemperaturbereich von -55 °C bis +150 °C.
  • Qualifiziert nach AEC-Q200.
  • RoHS-kompatibel und für bleifreies Löten nach JEDEC J-STD020C geeignet.

Über die TDK Corporation

Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio/Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind. Heute umfasst das TDK Portfolio passive Bauelemente und Produkte für magnetische Anwendungen genauso wie Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte. TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrie-Elektronik.

Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte TDK einen Umsatz von 9,9 Milliarden USD und beschäftigte rund 79.000 Mitarbeiter weltweit.

Über die TDK-EPC Corporation

Die TDK-EPC Corporation, ein Tochterunternehmen des TDK Konzerns, ist ein führender Hersteller von elektronischen Bauelementen, Modulen und Systemen mit Sitz in Tokio/Japan. TDK-EPC ging 2009 aus dem Zusammenschluss des TDK Bauelementegeschäfts mit dem EPCOS Konzern hervor. Zum Produktspektrum gehören Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Magnete, Hochfrequenz-Bauelemente wie Surface Acoustic Wave (SAW) Filterprodukte und Module, Piezo- und Schutzbauelemente sowie Sensoren. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte unter den Produktmarken TDK und EPCOS.

Weitere Informationen über die Produkte finden Sie unter www.epcos.de/power_inductors

Leseranfragen bitte an marketing.communications@epcos.com