8. August 2013

NTC-Thermistoren: SMD-Ausführung für präzise Temperaturmessung

Bild nicht verfügbar

Die TDK Corporation präsentiert zwei neue Serien eng tolerierter EPCOS NTC-Thermistoren in den SMD-Bauformen EIA 0402 und 0603. Die Bauelemente werden mit einem Nennwiderstand von 10 kΩ in den Toleranzklassen ±1%, ±3% und ±5% angeboten. Die engen Toleranzen werden durch eine neue Fertigungstechnologie sowie eine robuste Glaspassivierung ermöglicht, die zudem für hohe Zuverlässigkeit und Alterungsstabilität sorgt. Die Kennliniensteilheit mit einem B-Wert von 3455 K hat generell eine enge Toleranz von ±1%. Dadurch und dank ihrer kurzen Ansprechzeit ermöglichen die neuen NTC-Thermistoren eine präzise und schnelle Temperaturmessung in einem großen Messbereich.

Die neuen SMD NTC-Thermistoren werden in zwei Serien angeboten: Die Automotive-Serie ist nach AEC-Q200 qualifiziert und für Anwendungen bis +150 °C geeignet, die Standard-Serie für Anwendungen bis +125 °C. Eingesetzt werden die neuen NTC-Thermistoren in der Automobil-Elektronik etwa in Steuergeräten, Klimaanlagen, in der Temperaturüberwachung von Batterien sowie Ladesystemen. Ein stark wachsendes Anwendungsgebiet ist die thermische Steuerung von Hochleistungs-LEDs, die zunehmend herkömmliche Halogen- und Xenon-Scheinwerfer ersetzen. Daneben gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten in Geräten der Kommunikations-Elektronik. Dazu zählt die Ladeüberwachung von Batterien in mobilen Geräten, die Temperaturüberwachung von LCDs, Verstärkern, Festplatten oder Digital-Kameras.

Glossar

  • NTC-Thermistor: Keramisches Bauelement dessen Widerstand mit steigender Temperatur abnimmt.

Hauptanwendungsgebiete

  • Temperaturüberwachung in Systemen der Automobil- Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Unterhaltungs-Elektronik

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Miniaturisierte SMD-Bauformen in den Größen EIA 0402 und 0603
  • Geringe Toleranzen von ±1%

Automotive-Serie

Typ
EIA Baugröße /
Abmessungen [mm]
R25 [kΩ]
ΔR/R25 [%]
Temperaturbereich [°C]
B57232V5103+36010402 / 1.0 x 0.5 x 0.610±1; ±3; ±5-40 to +150
B57332V5103+36010603 / 1.6 x 0.8 x 0.910±1; ±3; ±5-40 to +150

Standard-Serie

Typ
EIA Baugröße /
Abmessungen [mm]
R25 [kΩ]
ΔR/R25 [%]
Temperaturbereich [°C]
B57230V2103+26010402 / 1.0 x 0.5 x 0.610±1; ±3; ±5-40 to +125
B57330V2103+26010603 / 1.6 x 0.8 x 0.910±1; ±3; ±5-40 to +125

1 „+“ ist Platzhalter für Widerstandstoleranz: F = ± 1%, H = ± 3%, J = ± 5%

Further information on the products can be found under www.epcos.com/sensors

Leseranfragen bitte an marketing.communications@epcos.com

Über die TDK Corporation
Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind. Das TDK Portfolio umfasst sowohl elektronische Bauelemente, Module und Systeme, die unter den Produktmarken TDK und EPCOS vertrieben werden, als auch Stromversorgungen und Produkte für magnetische Anwendungen sowie Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte. TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrie-Elektronik. Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2013 erzielte TDK einen Umsatz von 9,1 Milliarden USD und beschäftigte rund 80.000 Mitarbeiter weltweit.

Über die TDK-EPC Corporation
Die TDK-EPC Corporation, ein Unternehmen des TDK Konzerns, ist der Hersteller des TDK Portfolios von elektronischen Bauelementen, Modulen und Systemen. Die am 1. Oktober 2009 gegründete TDK-EPC hat ihren Sitz in Tokio, Japan und ist aus dem Zusammenschluss des TDK Bauelementegeschäfts mit dem EPCOS Konzern hervorgegangen. Zum Produktspektrum gehören Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Hochfrequenz-Bauelemente wie Surface Acoustic Wave (SAW) Filterprodukte und Module, Piezo- und Schutzbauelemente sowie Sensoren.