August 2017

Standort Hongqi

20 Jahre Erfolg mit Induktivitäten und EMV-Filtern aus China

Der chinesische Standort Hongqi hat sich in den zwei Jahrzehnten seines Bestehens zu einer hochautomatisierten Fertigung gewandelt und ist heute eines der größten Werke der TDK Magnetics Business Group. Wurden in der Vergangenheit überwiegend Standardprodukte hergestellt, so sind es jetzt zunehmend auch kundenspezifische Lösungen, die vor Ort entwickelt und gefertigt werden.

In Hongqi beschäftigt TDK heute rund 5.500 Mitarbeiter auf 66.000 Quadratmetern Fläche. Gefertigt wird eine breite Palette von EPCOS Produkten, darunter gewickelte Induktivitäten, Übertrager sowie EMV-Filter für Daten- und Leistungsanwendungen. 2009 startete die Produktion von TDK Entstör-Bauelementen. Damit hielten auch japanische Fertigungsprinzipien wie Monozukuri und Arubeki Sugata Einzug, die für die Fähigkeit stehen, auf Basis idealer Prozesse exzellente Produkte herzustellen. Inzwischen werden am Standort drei TDK Produktfamilien von Gleichtakt-Filtern gefertigt, die in Kraftfahrzeugen eine störungsfreie Übermittlung von Daten sicherstellen und vor allem an japanische Automotive-Kunden geliefert werden. 



Hongqi fertigt ein breites Produktspektrum, darunter gewickelte Induktivitäten, Übertrager sowie EMV-Filter für Daten- und Leistungsanwendungen.


Hochautomatisierte Fertigung und zunehmend auch Entwicklung

Der Standort investiert kontinuierlich in die Verbesserung von Prozessen und damit in seine Wettbewerbsfähigkeit: Standards wie SPC (Statistical Process Control) oder QRQC (Quick Response Quality Control) für schnelle Reaktion bei Abweichungen sind etabliert, und der Automatisierungsgrad ist bereits hoch und wird weiter vorangetrieben, wobei der Einsatz auch von Robotern zunimmt. Dementsprechend sind in Hongqi zahlreiche hochqualifizierte Mitarbeiter tätig, darunter ein großer Anteil von Ingenieuren und Technikern um Prozesse zu optimieren und Produktionsabläufe im Sinne von Industrie 4.0 weiter zu vernetzen. 


Der Robotikanteil in der Fertigung nimmt zu.


Zusätzlich verfügt der Standort über eine F&E-Abteilung, die kundenspezifische Produkte für die Fertigung in China entwickelt – etwa EMV-Filter für Goldwind, einen der größten Hersteller von Windkraftanlagen und Marktführer in China. Den Beleg für die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit lieferte vor kurzem Goldwind selbst, als das Unternehmen den EPCOS Vertrieb mit dem Technical Cooperation Award 2016 ausgezeichnet hat. Und auch für den chinesischen Automotive-Markt sollen künftig in Hongqi kundenspezifische Produkte entstehen. 

60 Prozent Automotive, 60 Prozent Export

Derzeit fertigt das Werk rund 800 Millionen Bauelemente im Jahr. Die Automobil-Industrie ist dafür mit einem Anteil von 60 Prozent die größte Abnehmerbranche – in Hongqi gefertigte EPCOS Übertrager beispielsweise kommen unter anderem in Parkassistenz-Systemen zum Einsatz. Auf die Industrie-Elektronik entfallen 30 Prozent der Bauelemente, darunter EPCOS Leistungs-EMV-Filter für Windkraftanlagen und Übertrager für Kleinleistungs-Solar-Inverter. Die restlichen 10 Prozent der Bauelemente, etwa EMV-Filter für Datenleitungen, werden an Kunden aus der Informations- und Kommunikations-Technologie geliefert.

Mit knapp zwei Drittel geht der größte Anteil der in Hongqi hergestellten Produkte in den Export, vor allem an Kunden in Europa und im NAFTA-Raum. 

Top in Logistik

Hongkong, eines der weltgrößten Logistikzentren, in dem Warenströme konsolidiert werden, liegt nur wenige Kilometer entfernt: Die bevorzugten Lage in der Industrie- und Boom-Region rund um das Perlflussdelta bietet dem TDK Werk in Hongqi sehr gute Bedingungen, um bei Kunden auch mit seiner Logistik-Performance punkten zu können.

Außerdem haben in diesem Teil Südchinas viele Lieferanten ihren Stammsitz, was dem Standort eine hervorragende Just-In-Time-Beschaffung und bestmögliche Lieferzeiten ermöglicht.


Profil Standort Hongqi, China

Produkte

Induktive Bauelemente

  • Übertrager
  • Induktivitäten für Datenleitungen
  • Induktivitäten für Leistungsanwendungen

EMV-Filter

  • EMV-Filter für Datenleitungen
  • Leistungs-EMV-Filter 

Zertifizierungen

  • ISO 9001
  • ISO/TS 16949
  • ISO 14001

Historie

1997Gründung, rund 8.000 m2 Fertigungsfläche
2001Verdoppelung auf 16.000 m2 Fertigungsfläche
2002Zertifizierung nach Qualitätsnorm ISO/TS 16949
2003Fertigung bleifreier Produkte
2004Produktion von Leistungsinduktivitäten
2006Zertifizierung nach Umweltmanagement-Norm ISO 14001
2008Fertigung von EMV-Filtern
300 Mio. Bauelemente/Jahr Produktionskapazität
200933.000 m2 Fertigungsfläche
Auslieferung des ersten TDK Produkts
201266.000 mFertigungsfläche
Zentrales 5.300 mgroßes Lagerhaus
2014Monozukuri-Kampagne

DOWNLOAD

Teilen

Mehr zum Thema