Februar 2017

APEC 2017

Lösungen für die Leistungselektronik

  • 27. bis 29. März 2017
  • Montag: 17:00 bis 20:00 Uhr
    Dienstag: 12:00 bis 17:00 Uhr
    Mittwoch: 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Tampa Convention Center
    333 S Franklin St, Tampa, Florida
  • Stand 601

Herzlich willkommen auf der Applied Power Electronics Conference (APEC) 2017! Die APEC mit begleitender Messe ist eine führende Veranstaltung auf dem Gebiet der Leistungselektronik in den USA. Präsentiert werden EPCOS, TDK und TDK-Lambda Produkte und Lösungen für die Automatisierungs- und Antriebstechnik sowie für die Traktion. Dazu zählen Kondensatoren, Induktivitäten, Schutzbauelemente sowie Systeme zur drahtlosen Energieübertragung.

Produkt-Highlights

Erweiterungen bei CeraLink™ Serie

Das Spektrum der CeraLink™ Kondensatoren, die auf PLZT-Keramik (Blei-Lanthan-Zirkonat-Titanat) basieren, wurde erweitert. Die LP-Typen (Low Profile) in SMD-Ausführung sind mit einer Spannung von 500 V und einer Kapazität von 1 µF oder mit 700 V und 0,5 µF verfügbar. Die Kondensatoren zeichnen sich durch sehr hohe Volumeneffizienz und Kompaktheit aus. So betragen die Abmessungen bei den Typen mit L-style-Terminierung 10,84 x 7,85 x 4 mm3. Dank ihrer Kompaktheit und der zulässigen maximalen Betriebstemperatur von 150 °C können diese Kondensatoren zum Beispiel auch als Snubber-Kondensatoren direkt in IGBT-Module embedded werden. Noch kompakter ausgeführt sind die neuen Typen mit J-style-Terminierung: Hier werden Abmessungen von nur noch 7,14 x 7,85 x 4 mm3 erzielt. Ein großer Vorteil der neuen CeraLink Varianten ist der äußerst geringe ESL-Wert von nur 2,5 nH.

Für größere Kapazitätswerte bietet sich die Version mit Lötpins an. Sie ist für eine Nennspannung von 500 V und 700 V ausgelegt und bietet Kapazitäten von 20 µF (500 V) oder 10 µF (700 V). Dieser CeraLink Typ hat einen sehr geringen ESL von nur 3,5 nH.

Dank der geringen parasitären Beiwerte eignen sich CeraLink Kondensatoren sehr gut für Umrichter-Topologien auf Basis schnell schaltender Halbleiter wie GaN oder SiC. Spannungsüberhöhungen und Schwingen beim Schalten sind deutlich geringer als bei konventionellen Kondensatortechnologien. 

Weitere Informationen

Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren mit höherer Performance

Drei neue Serien von EPCOS Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren zeichnen sich durch erhöhte Performance aus. Die Schraubanschlusstypen der Serien B43743* und B43763* zeichnen sich gegenüber Vorgängerserien gleicher Baugröße durch ihre um bis zu 40 Prozent höhere Wechselstrombelastbarkeit aus. Die neuen Kondensatoren sind für Nennspannungen von 350 V DC bis 450 V DC ausgelegt und decken ein Kapazitätsspektrum von 1500 µF bis 18.000 µF ab. Die Bauelemente halten einer maximalen Betriebstemperatur von 105 °C stand, bei der im Nennstrombetrieb eine Brauchbarkeitsdauer von 6000 Stunden erzielt wird. Typabhängig liegt der Becherdurchmesser im Bereich zwischen 64,3 mm und 90 mm, die Bauhöhe reicht von 80,7 mm bis 221 mm.

Auch bei Snap-in-Typen konnte die Wechselstrombelastbarkeit gesteigert werden: So liegt diese bei den Typen für 400 V DC und 450 V DC der Serie B43544* jetzt um rund 20 Prozent höher. Insgesamt deckt diese Serie Spannungen von 200 V DC bis 550 V DC ab und bietet Kapazitätswerte von 47 µF bis 2700 µF; bei der maximalen Betriebstemperatur von 105 °C und betrieben mit Nennstrom beträgt die Brauchbarkeitsdauer 3000 Stunden. Der Becherdurchmesser liegt im Bereich zwischen 22 mm und 35 mm, die Bauhöhe reicht von 25 mm bis 55 mm.

Die ebenfalls neue Serie B43641* von Snap-in-Kondensatoren besticht durch ihre Kompaktheit: Im Vergleich zur Vorgängerserie konnten hier die Bauhöhen bei gleicher Kapazität um ca. 5 mm reduziert werden. Die Bauhöhe liegt zwischen 25 mm und 55 mm und der Becherdurchmesser im Bereich von 22 mm bis 35 mm. Ausgelegt sind diese Kondensatoren für Spannungen von 400 V DC bis 450 V DC und für eine Brauchbarkeitsdauer von 2000 h bei 105 °C. Das Kapazitätsspektrum erstreckt sich von 120 µF bis 1200 µF.

Weitere Informationen

Passgenauer DC-Link-Kondensator für IGBT-Module 

Der neue EPCOS Zwischenkreiskondensator wurde speziell für das IGBT-Modul Hybrid-PACK™ 1-DC6 von Infineon Technologies entwickelt. Das besondere Merkmal des Bauelements sind seine sechs Anschlüsse, die hinsichtlich ihrer Abmessungen genau auf das IGBT-Modul abgestimmt sind. Durch diese Mehrfachkontaktierung ergibt sich eine hervorragende Strombelastbarkeit bei gleichzeitig sehr geringen parasitären Beiwerten. So liegt der ESR-Wert bei maximal 0,6 mΩ und der ESL-Wert bei nur 25 nH. Dank dieser geringen Eigeninduktivität treten beim Abschalten der IGBTs fast keine Spannungsüberhöhungen auf.

Der neue Kondensator mit der Bestellnummer B25655P4607J021 ist für eine Nennspannung von 450 V DC ausgelegt und bietet eine Kapazität von 600 µF. Seine Strombelastbarkeit liegt bei 150 A bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105 °C und einer Kühltemperatur auf der Unterseite von 75 °C. Das Bauelement ist in PCC-Technologie (Power Capacitor Chip) ausgeführt. Hierbei ist das Kondensatorelement als Schichtwickel aufgebaut, wodurch ein Füllfaktor von nahezu 1 erzielt wird. Entsprechend gering sind die Abmessungen des Gehäuses von nur 140 x 72 x 50 mm3 (L x B x H).

Darüber hinaus wird auch eine Version in Flachwickeltechnologie im gleichen Gehäuse angeboten (B25655P4477J121). Dieser Typ hat eine Kapazität von 470 µF und ist ebenfalls für 450 V DC ausgelegt. Bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105 °C und einer Kühltemperatur auf der Unterseite von 75 °C liegt seine Strombelastbarkeit bei 120 A. Der ESR-Wert dieser Ausführung beträgt 0,8 mΩ und der ESL-Wert 25 nH.

Neben der Standardausführung ist der Kondensator auch mit einem zusätzlichen Anschluss für die EPCOS Hochvolt-DC-EMV-Filter lieferbar. In Summe lassen sich durch Kombination des IGBT-Moduls mit dem neuen Zwischenkreiskondensator sehr kompakte Umrichter für xEV-Anwendungen oder den Einsatz als Industrie-Umrichter realisieren.

Weitere Informationen


DOWNLOAD

Teilen

Mehr zum Thema