August 2017

electronica India 2017

Innovative Lösungen für alle Branchen

Bild nicht verfügbar
  • 14. bis 16. September 2017
  • Donnerstag bis Samstag: 10:00 bis 18:00 Uhr
  • Neu-Delhi, Pragati Maidan Exhibition Centre, Indien
  • Halle 12A, Stand 2130

Herzlich willkommen auf der electronica India 2017 in Neu-Delhi, einer führenden Fachmesse für elektronische Bauelemente, Module und Systeme in Indien! Wir präsentieren unser innovatives und breites Spektrum an TDK und EPCOS Produkten für alle Branchen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Fokus liegt auf Lösungen für die Informations- und Kommunikationstechnik, Automotive und erneuerbare Energien. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Produkt-Highlights


Robuste 3D-Transponderspulen mit hoher Sensitivität 

Die neue Serie kompakter 3D-Transponderspulen mit hoher Sensitivität eignet sich für Passive-Entry-Passive-Start-Systeme (PEPS) sowie andere Zugangssysteme. Die Bauelemente der Serie B82453C*A* mit Abmessungen von nur 11,5 x 12,5 x 3,6 mm3 werden in sechs Varianten angeboten, mit Sensitivitäten im Bereich von 45 mV/µT bis 83 mV/µT und Induktivitätswerten von 4,75 mH bis 13,2 mH. Die Mittenfrequenz beträgt 125 kHz. Das optimierte Design des Kerns hat zur Folge, dass die Sensitivitäten der neuen 3D-Transponderspulen um rund 20 Prozent über den Werten von Vorgänger- und Wettbewerbstypen mit vergleichbaren Induktivitätswerten liegen. Damit lassen sich insbesondere PEPS-Systeme von Fahrzeugen aus größerem Abstand als bisher aktivieren. 

Aufgrund der Kunststoffumspritzung und der lasergeschweißten Anschlüsse sind die RoHS-kompatiblen Bauelemente mechanisch sehr stabil. Dies wurde mit Hilfe der für PEPS-Bauelemente vorgeschriebenen strengen Falltests nachgewiesen. Die neuen Transponderspulen sind nach AEC-Q200 qualifiziert.

Weitere Informationen

Hochspannungsschütz für 200 A

Das neue bipolare Hochspannungsschütz HVC200A eignet sich zum Schalten hoher Gleichspannungen und -ströme. Es ist für Betriebsspannungen von bis zu 450 V DC und einen hohen Dauerstrom von 200 A ausgelegt. Lichtbögen, die beim Abschalten der Gleichstromlast auftreten, werden in der hermetisch abgeschlossenen Schaltkammer mit einem Löschgas schnell und sicher unterbrochen. Das HVC200A mit den Abmessungen 89 x 44 x 93,5 mm3 (L x B x H) ist in Antriebsversionen für 12 V (B88269X1000C*) oder 24 V (B88269X1010C*) verfügbar. Beide Versionen haben bei Nennspannung eine Leistungsaufnahme von 6 W. Optional können die neuen Schütze mit einer Schaltung zur Erkennung des Schaltzustandes ausgerüstet werden.

Hochspannungsschütze mit hoher Dauerstromtragfähigkeit werden zum Beispiel in der Elektromobilität zum schnellen Trennen der Batterie vom Antrieb sowie in DC-Ladestationen verwendet. Weitere Applikationen sind Photovoltaikanlagen und USV-Systeme. 

Weitere Informationen

Hohe Vibrationsfestigkeit von 60 g

EPCOS Aluminium-Elektrolyt-Kondensatoren, die für 60 g gemäß IEC 60068-2-6 spezifiziert sind, vereinen höchste Vibrationsfestigkeit, Kompaktheit und beste elektrische Performance in einem Bauelement. Die robusten Kondensatoren sind in drei Design-Varianten verfügbar (Axial-lead, Soldering Star und Double Plated Design) mit Abmessungen von 16 x 25 mm bis 18 x 39 mm (D x L). Sie decken Kapazitätswerte von 270 µF bis 5800 µF ab, der Spannungsbereich reicht von 25 V bis 100 V. Zudem zeichnen sich alle 60-g-Typen durch ihre hohe Temperaturbeständigkeit von bis zu 150 °C aus und sie sind nach AEC-Q200 qualifiziert.

Um höchste Vibrationsfestigkeit zu erreichen, setzt TDK auf axiales Design. Es weist gegenüber dem vielfach eingesetzten Single-ended-Design entscheidende konstruktionsbedingte Vorteile auf: So verhindern flexible Verbindungselemente zwischen den Anschlüssen und den Folien die direkte Übertragung von Schwingungen an den Terminals. Außerdem wird der Wickel vom Gehäuse sowohl in axialer als auch in radialer Richtung durch Druckkräfte fest eingespannt. Die Fixierung in radialer Richtung erfolgt durch eine Sicke, also eine ringförmige Einbuchtung auf halber Höhe des Aluminium-Bechers.

Anwendungsgebiete der neuen EPCOS Kondensatoren sind DC-DC-Wandler und Motor-Inverter.

Weitere Informationen

Höhere Nennspannung bei CeraLink™ Kondensatoren

Die CeraLink™ Serie wurde um zwei LP-Typen (Low Profile) für eine Nennspannung von 900 V DC erweitert. Die SMT-Kondensatoren haben eine Kapazität von 0,25 µF und unterscheiden sich durch ihre Anschlussform und Größe: Der Typ B58031I9254M062 hat L-style-Terminierung und Abmessungen von 10,84 x 7,85 x 4 mm3, der Typ B58031U9254M062 dagegen J-style-Terminierung und nur 7,14 x 7,85 x 4 mm3.

Die neuen Kondensatoren ergänzen das bestehende LP-Portfolio aus Typen für 500 V DC (1 µF) und 700 V DC (0,5 µF). Dank ihrer Kompaktheit und der zulässigen Dauerbetriebs­temperatur von 150 °C können alle LP-Varianten unter anderem auch als Snubber-Kondensatoren direkt in IGBT-Module embedded werden.

Ein zusätzlicher Vorteil der auf einer PLZT-Keramik (Lead Lanthanum Zirconate Titanate) basierenden CeraLink Kondensatoren sind ihre extrem geringen parasitären Beiwerte. So bieten diese Bauelemente einen minimalen ESR-Wert von 12 mΩ und einen ESL-Wert von nur 2,5 nH, womit sie sich sehr gut für Umrichter-Topologien auf Basis schnell schaltender Halbleiter wie GaN oder SiC eignen. Spannungsüberhöhungen und Schwingungen beim Schalten sind deutlich geringer als bei konventionellen Kondensatortechnologien. Ein weiteres Leistungsmerkmal der LP-Typen ist ihre hohe Strombelastbarkeit von bis zu 11,4 ARMS.

Weitere Informationen

Kompakter Zwischenkreiskondensator für IGBT-Module

Der neue EPCOS Zwischenkreiskondensator wurde speziell für das IGBT-Modul HybridPACK™ 1-DC6 von Infineon Technologies entwickelt. Das besondere Merkmal des Bauelements sind seine sechs Anschlüsse, die mit ihrer Abmessungen genau auf das IGBT-Modul abgestimmt sind. Durch diese Mehrfachkontaktierung ergibt sich eine hervorragende Strombelastbarkeit bei gleichzeitig sehr geringen parasitären Beiwerten. So liegt der ESR-Wert bei maximal 0,6 mΩ und der ESL-Wert bei nur 25 nH. Dank dieser geringen Eigeninduktivität treten beim Abschalten der IGBTs fast keine Spannungsüberhöhungen auf.

Der neue Kondensator mit der Bestellnummer B25655P4607J021 ist für eine Nennspannung von 450 V DC ausgelegt und bietet eine Kapazität von 600 µF. Seine Strombelastbarkeit liegt bei 150 A bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105 °C und einer Kühltemperatur auf der Unterseite von 75 °C. Das Bauelement ist in PCC-Technologie (Power Capacitor Chip) ausgeführt. Hierbei ist das Kondensatorelement als Schichtwickel aufgebaut, wodurch ein Füllfaktor von nahezu 1 erzielt wird. Entsprechend gering sind die Abmesungen des Gehäuses von nur 140 x 72 x 50 mm3 (L x B x H).

Darüber hinaus wird auch eine Version in Flachwickeltechnologie im gleichen Gehäuse angeboten (B25655P4477J121). Dieser Typ hat eine Kapazität von 470 µF und ist ebenfalls für 450 V DC ausgelegt. Bei einer maximalen Umgebungstemperatur von 105 °C und einer Kühltemperatur auf der Unterseite von 75 °C liegt seine Strombelastbarkeit bei 120 A. Der ESR-Wert dieser Ausführung beträgt 0,8 mΩ und der ESL-Wert 25 nH.

Neben der Standardausführung ist der Kondensator auch mit einem zusätzlichen Anschluss für die EPCOS Hochvolt-DC-EMV-Filter lieferbar. In Summe lassen sich durch Kombination des IGBT-Moduls mit dem neuen Zwischenkreiskondensator sehr kompakte Umrichter für xEV-Anwendungen oder den Einsatz als Industrie-Umrichter realisieren

Weitere Informationen


DOWNLOAD

Teilen

Mehr zum Thema