23. Juli 2015

NTC-Sensorelemente: Temperaturmessung bis zu 650 Grad Celsius

Bild nicht verfügbar
  • Hohe Genauigkeit
  • Robustes Design durch Glaskapselung
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Die TDK Corporation präsentiert ein neues EPCOS NTC-Sensorelement, das für die Messung von Temperaturen bis zu 650 °C ausgelegt ist. Es basiert auf einer eingeglasten Hochtemperatur-Keramik mit Anschlusspads auf einem Keramik-Träger. Das NTC-Sensorelement bietet eine hohe Messgenauigkeit mit einer Temperaturtoleranz von etwa ±1 K bei 200 °C. Durch die Glaskapselung des Sensorelements erhält das Bauelement seine besondere Robustheit. Als Anschluss dient ein Aluminiumoxid-Träger, der optional mit einem Anschlussdraht ausgeführt werden kann. Das Bauelement ist 16 mm lang, der Durchmesser der Glaskapselung beträgt 2 mm.

Der Hochtemperatursensor ist auf Basis der Norm AEC-Q200 qualifiziert und für den Einsatz in der Automobil-Elektronik spezifiziert, beispielsweise in Abgas-Rückführungssystemen. Diese finden vor allem bei Dieselmotoren Anwendung, um den Sauerstoffüberschuss in der Verbrennungsluft zu verringern und dadurch bei den hohen Verbrennungstemperaturen die Bildung von Stickoxiden zu minimieren. In den Rückführungssystemen übernehmen die NTC-Sensoren die Temperaturmessung des Abgases und dienen als Überhitzungsschutz des Motors – insbesondere für Zylinderkopf und Ventilsitze.

Auf dem Gebiet der Elektromobilität können die neuen Sensoren die Temperatur von Brennstoffzellen überwachen, die in EV-Antrieben zur direkten Erzeugung von elektrischer Energie aus Wasserstoff dienen. Auch in der Haushaltselektronik bieten sich Anwendungen, zum Beispiel in selbstreinigenden Backöfen, die nach dem Pyrolyseprinzip arbeiten. Dabei werden im Inneren des Ofens und unter Luftabschluss die Verunreinigungen auf Temperaturen von etwa 500 °C erhitzt, wodurch die langkettigen Moleküle der Rückstände zerfallen und zum größten Teil in den Gaszustand übergehen. Die erforderliche Temperatur wird dabei von den NTC-Sensoren geregelt und stabilisiert.

Hauptanwendungsgebiete

  • Automobil-Elektronik: Temperaturmessung in Abgas-Rückführungssystemen und Brennstoffzellen für EV-Antriebe
  • Regelung von selbstreinigenden Backöfen, die nach dem Pyrolyseprinzip arbeiten

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Hohe Genauigkeit
  • Robustes Design durch Glaskapselung
  • Qualifiziert nach AEC-Q200

Für weitere Informationen wenden Sie sich an unseren Vertrieb unter www.epcos.de/inquiry

Über die TDK Corporation

Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung von elektronischen und magnetischen Produkten Schlüsselmaterialien sind. Das TDK Portfolio umfasst sowohl elektronische Bauelemente, Module und Systeme*, die unter den Produktmarken TDK und EPCOS vertrieben werden, als auch Stromversorgungen und Produkte für magnetische Anwendungen sowie Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie, digitale Speichermedien und sonstige Produkte. TDK konzentriert sich auf anspruchsvolle Märkte insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Konsum-, Automobil- und Industrie-Elektronik. Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassungen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2015 erzielte TDK einen Umsatz von 9,0 Milliarden USD und beschäftigte rund 88.000 Mitarbeiter weltweit.

* Zum Produktspektrum gehören Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Hochfrequenz-Bauelemente wie Surface Acoustic Wave (SAW) Filterprodukte und Module, Piezo- und Schutzbauelemente sowie Sensoren.